Wer sind wir Aktivitšten Publikationen Woche der Religionen Links Kontakt

 

Aktuelle Meldungen

Stellungnahmen / Mitteilungen

Newsletter

Interreligiöser Kalender

Karten und Flyer

Literatur- und Medientipps

IRAS COTIS - 20 Jahre unterwegs

 

 

 

Aktuelle Meldungen


Zürcher Pilotprojekt mit muslimischen Seelsorgern ist ein Erfolg
Vom 1. Juli 2016 bis zum 30. Juni 2017 wurde im Testbetrieb Zürich ein Pilotprojekt für eine muslimische Seelsorge in den Bundesasylzentren durchgeführt. Der Einsatz wird sowohl von den Asylsuchenden als auch von den Mitarbeitenden und der christlichen Seelsorge positiv beurteilt.
Das Pilotprojekt wird bis Ende Juni 2018 verlängert. 

Artikel SRF


Im Haus der Religionen kocht ein Hindu-Priester koscher
In Bern kann man neu koscher essen. Der Küchenchef nutzt die Nähe von ayurvedischer und koscherer Küche. 

Artikel SRF


Neun Franken pro Tag: Pfarrerpaar lebt wie Asylsuchende
Asylsuchende erhalten im Aargau seit Anfang Jahr nur noch neun Franken pro Tag. Das findet das Pfarrerpaar Moll aus Baden unmenschlich. Während der Fastenzeit versucht es nun, mit demselben Betrag durchzukommen. 

Artikel az


Kneipe statt Kapelle: Immer mehr Luzerner Kirchen werden umgenutzt
In den letzten 25 Jahren wurden schweizweit rund 200 kirchliche Bauten umgenutzt. Der Trend verstärkt sich – auch im Kanton Luzern. Ein Experte erklärt, wo die Grenzen liegen und warum es manchmal auch Widerstand von kirchendistanzierten Leuten gibt. 

Artikel Luzerner Zeitung


Medienmitteilung: Leitsätze zum Verhältnis zwischen Staat und Religionsgemeinschaften
Die Zugehörigkeit zu Glaubensgemeinschaften verändert sich im Kanton Zürich stark und schnell. Einerseits steigt die Zahl der Konfessionslosen stetig. Andererseits nimmt die Pluralisierung bei den Religionsgemeinschaften zu. Entsprechend gross ist das Bedürfnis der Gesellschaft, das Verhältnis zwischen Staat und Religionsgemeinschaften zu diskutieren. Mit sieben Leitsätzen zu Staat und Religion legt der Regierungsrat jetzt die Basis für eine Fortsetzung dieser Diskussion.

Zur Medienmitteilung


Zeitung: Reformierte dominieren den Nationalrat – Muslime fehlen völlig

Es gibt in der Schweiz immer mehr Konfessionslose, doch ins Parlament schaffen es bis anhin nur wenige. Das Sagen haben im Bundeshaus weiterhin Angehörige der Landeskirchen.

Artikel NZZ


Kritische Fragen am Tag der offenen Moschee: «Bekommen Sie Geld von den Saudis?»
Keine Tabuthemen sollte es laut Einladung geben und es wurde Wort gehalten: Am Tag der offenen Moschee in Gebenstorf stellten sich am Samstag die Verantwortlichen allen kritischen Fragen der Besucher. Die Gebenstorfer Behörden, die sich gegen Bau der Moschee gestellt hatten, glänzten indes mit Abwesenheit.

Artikel az


«Scheidung mit kirchlichem Segen»
Reformierte und Katholiken ­begleiten die Menschen nicht nur, wenn sie heiraten. Sie sind auch da, wenn es zu einer Trennung kommt – mit einer speziellen Segensfeier, die einmal im Jahr stattfindet.

Artikel BZ


«Wir haben es satt, immer die Empörten zu geben»
Interview mit Jonathan Kreutner, Generalsekretär des Schweizerischen Israelitischen Gemeindebunds.

Artikel NZZ


Muslime können nun offiziell Seelsorgende werden
Mit ihrer Weiterbildung für Asylseelsorge macht die Uni Bern den Beruf erstmals für Angehörige aller Religionen zugänglich. Doch zuerst müssen die Bewerberinnen und Bewerber Anfang Mai einen Eignungstest bestehen. 

Artikel BZ



Religiöse und spirituelle Praktiken und Glaubensformen in der Schweiz
Das Bundesamt für Statistik präsentiert die ersten Ergebnisse zum Teil «Religion» der Erhebung «Sprache, Religion und Kultur 2014.»

Zum Bericht


Studie der Universität Bern zum Mitmachen
Die Universität Bern sucht für eine Online-Befragung Personen jüdischen, christlichen und muslimischen Glaubens mit und ohne Migrationshintergrund sowie Menschen ohne konfessionelle Bindung. Das Forschungsprojekt untersucht die Bedingungen, unter denen eine konstruktive Begegnung oder aber Diskriminierung zwischen Religionen gefördert werden. Es sucht nach Einflüssen, die zu einem friedlichen Miteinander zwischen Angehörigen verschiedener Religionen und Konfessionslosen in der Schweiz beitragen können.

Flyer, Zur Online-Befragung


Zum Tod von Hisham Maizar
Mit Hisham Maizar verstummt eine wichtige Stimme im interreligiösen Dialog.

Würdigung


Islam in Schweizer Medien
Wenn Schweizer Medien über den Islam berichten, sind es grösstenteils schlechte Nachrichten. Das zeigt der aktuellste Stimmungsbericht der privaten Medienforscher von Media Tenor.

Artikel SRF