Bern: Feministisch-theologischer Studientag für Frauen

Vom Aufbrechen – Priska und Paulus und die Hoffnung auf mehr. Die Zeit des «Urchristentums» war geprägt von Aufbrüchen in neue Welten und vom Aufbrechen des Gewohnten. Auffällig viele Frauen waren an beidem massgeblich beteiligt. Sie wirkten als Hausvorsteherinnen und Mäzeninnen, trugen als Rednerinnen und Reisende die Botschaft weiter und bauten mit alledem am Reich Gottes. Sie standen gemeinsam mit vielen Männern an den Anfängen von dem, was sich später zum Christentum entwickelte. Anhand der Geschichte von Priska wird diese multikulturelle Zeit erkundet. Erzählung und Vertiefung, Textarbeit, Hintergrundinformationen und Austausch führen durch den Tag.

 

Organisation: Katholischer Frauenbund Bern
Ort: Haus der Begegnung, Mittelstrasse 6a, Bern

Weitere Informationen