Edlibach(ZG): Jubiläumstagung im Ignatianischen Jahr 2021/2022

Bei der Verteidigung von Pamplona wird Ignatius von Loyola am 20. Mai 1521 schwer verwundet. Danach ändert sich alles im Leben des Gründers des Jesuitenordens. «Pamplona» wird zum Begriff für ein jähes Ende überzogener Träumereien von ritterlicher Karriere, Ruhm und Ehre. Während er sich von seiner Krankheit erholt, vollzieht sich in Ignatius eine innere Wende. Er wird zum Pilger der «wahren Freiheit». «Alles in Christus neu sehen» wird sein Lebensmotto. Anlässlich der 500-jährigen Wiederkehr von «Pamplona» begehen der Jesuitenorden und die weltweite ignatianische Familie ein Ignatiusjahr. In diesem Zusammenhang lädt das Lassalle-Haus zu einer internationalen Tagung ein. Zusammen mit ausgewiesenen Fachpersonen geht man der Frage nach, was ignatianische Exerzitien sind, welche Spiritualität den ignatianischen Exerzitien zugrunde liegt und wie die Spiritualität der Exerzitien fruchtbar gemacht werden kann für den ökumenischen und interreligiösen Dialog heute.

 

Organisation: Lassalle-Haus
Ort: Lassalle-Haus, Bad Schönbrunn, Edlibach

Weitere Informationen