Luzern_Theater: Schuld und Sühne

«Schuld und Sühne»

Im Zentrum von Dostojewskis Roman steht der ehemalige Jurastudent Raskolnikow, der aus einem Überlegenheitsgefühl heraus zur Selbstjustiz greift. Der Kriminalroman mit philosophisch-religiösen Diskursen ist eine gnadenlose Auseinandersetzung mit zentralen gesellschaftlichen Themen. Im Theater werden verschiedene Fragen aufgeworfen: Wo sitzt das Gewissen einer globalisierten Gesellschaft? Wer sind die Verfasser von Regeln und Gesetzen in einer Welt, in der unterschiedliche Religionen, Kulturen und politische Systeme aufeinandertreffen?

Organisation: Luzerner Theater
Ort: Theaterstrasse 2, 6003 Luzern

Weitere Informationen