Warth-Weinigen(TG)_Vortrag: Maria Magdalena

– von der biblischen Figur bis zur esoterischen Vereinnahmung

Im Zuge der immer stärker werdenden Forderung nach mehr Mitsprache der Frau in gesellschaftlichen, besonders aber in kirchlichen Kreisen, ist es lohnenswert, einen Blick auf den Orden zu werfen, dessen Mitglieder in strenger Abgeschiedenheit von ihren Mitmenschen leben. Die Kartäusermönche, die als Zellenmönche kaum in Berührung mit Frauen kommen, öffnen seit Beginn der Gründung des Ordens ihr «Inneres» und «besetzen» ihr höchstes Amt innerhalb der Mönchsgemeinde mit einer Frau – der Muttergottes –, die als «Priorin» einer Kartause gilt.
Der Vortrag zeigt auf, warum dieser frauliche, mütterliche Aspekt schon seit Jahrhunderten von den Kartäusern wertgeschätzt wird, welche spirituelle Kraft damit verbunden ist und wie im Kartäuserorden die Rolle der Frau in Kirche und Gesellschaft gesehen wird.

Organisation: tecum – Zentrum für Spiritualität Bildung und Gemeindebau
Ort: Ittinger Museum, Kartause Ittingen

Weitere Informationen