Zürich_Führung: Geschlechtsidentität in der Kunst des Buddhismus

«Männlich, weiblich, neutrum? Aspekte der Geschlechtsidentität in der Kunst des Buddhismus»

In der Kunst des Buddhismus ist Avalokiteshvara der am meisten dargestellte Bodhisattva. In Indien trägt er eher männliche Züge – seinem Namen entsprechend, der übersetzt etwa «der Herr, der voll Mitleid auf die Leiden der Welt hinabblickt» heisst. Wie kommt es, dass dieses Erleuchtungswesen in China plötzlich weibliche Züge trägt?

Organisation: Museum Rietberg
Ort: Museum Rietberg

Weitere Informationen